Beim Meersalz unterscheidet man in der Regel zwischen zwei verschwenden Arten bzw. Kristallformen des Salze. Hier gibt das edle und auch viel teurere Fleur de Sel, im deutschen Salzblume und auf spanisch Flor de Sal. Fleur de Sel ist das mit Abstand wertvollste und auch teuerste aller Meersalze. Dies kommt daher, dass die Gewinnung der Salzblume reine Handarbeit und sehr aufwändig ist. An heißen Tagen bildet sich auf der Wasseroberfläche eine hauchdünne Schicht aus Salzkristallen, die dann ab einer gewissen Konzentration mit einer Schaufelähnlichen Konstruktion von Hand durch den Salzbauern abgeerntet wird. Das zweite, ebenfalls sehr edle, wenn auch bedeutend günstiger Meersalz, ist das sogenannte graue Salz (graues Meersalz). Dieses schöpft der Salzbauer unterhalb der Fleur de Sel-Schicht ab. Die markante graue Färbung bekommt dieses Salz durch verschiedene Schwebstoffe wie Sedimentteilchen und einer Alge mit dem Namen Dunaliella salina.